CC0 | pixabay (https://bit.ly/2FOLB5t)

Feldhase

Wussten Sie..

Der Feldhase ist überwiegend dämmerungs- und nachtaktiv, vor allem am Anfang der Fortpflanzungszeit im Spätwinter und im Frühjahr aber auch tagaktiv. Die Tiere sind außerhalb der Paarungszeit Einzelgänger und ruhen am Tag in Sasse genannten, flachen, meist gut gedeckten Mulden. Bei Gefahr „drücken“ sie sich bewegungslos an den Boden und ergreifen erst im letzten Moment die Flucht. Feldhasen erreichen dabei über kurze Distanz Geschwindigkeiten bis zu 70 km pro Stunde und springen bis zu 2 m hoch. Die Tiere können auch gut schwimmen.

Säugetier > Feldhase

Feldhasen werden aufgrund ihrer Größe entweder an den Fahrbahnrand oder -mitte geschleudert und werden oft mehrmals überfahren.

Feldhasen sind ca. 50 cm lang. Die Fellfarbe ist variabel gelblich grau, ockerbraun oder braunrot mit gelben Schattierungen und schwarz gesprenkelt. Der Bauch ist cremeweiß. Die Ohren sind blassgrau und zeigen an der Spitze einen schwarzen, etwa dreieckigen Fleck. Der Schwanz ist auf der Oberseite schwarz, unterseits weiß. Im Winterfell sind die Kopfseiten einschließlich der Ohrbasis weißer und die Hüften mehr grau.

Wie erkenne ich einen getöteten Fedlhasen auf der Straße?

Feldhasen werden aufgrund ihrer Größe entweder an den Fahrbahnrand oder -mitte geschleudert und werden oft mehrmals überfahren. Als Erkennungsmerkmale dienen hier die Größe, die Fellfarbe, die Löffel (Ohren) und Hinterläufe (Hinterbeine). Die Löffel und die Hinterbeine bleiben auch meist bei oft überfahrenen oder länger liegenden Tieren erhalten und dienen so als gutes Erkennungsmerkmal.

Wie kommt es zu getöteten Feldhasen auf der Straße?

 Als Hauptgrund für die vielen im Straßenverkehr getöteten Feldhasen dient wohl die starke Zerschneidung ihres Lebensraums. In Niederösterreich und Burgenland führen Straßen oft entlang von Äckern und Brachen, dem Hauptlebensraum von Feldhasen. Feldhasen sind sehr aktiv, wechseln daher oft über Straßen und sind meist in der Dämmerung unterwegs. Der Feldhase ist ein sehr schnelles Tier, bei der Flucht kann er Geschwindigkeiten bis zu 70 km/h erreichen. Wenn er versucht eine Straße zu überqueren, kann er so plötzlich vor einem Fahrzeug auftauchen, dass keine Zeit für ein Bremsmanöver bleibt. Zusätzlich versuchen Hasen ihre Verfolger durch Hakenschlagen zu entkommen, eine sehr erfolgreiche Strategie im Tierreich, doch im Straßenverkehr erweist sich diese als kontraproduktiv. Durch die Verzögerung des Hakenschlagens befindet sich der Feldhase so für einen Augenblick länger vor einem Auto oder LKW. Dieser Augenblick reicht oft aus um zu einer Kollision zu führen.

Weiterführende Literatur

http://de.wikipedia.org/wiki/Feldhase

http://www.deutschewildtierstiftung.de/uploads/media/wissen_feldhase_biologie.pdf

Beispielbilder

View the embedded image gallery online at:
https://roadkill.at/steckbriefe/item/59-feldhase#sigProId1fa245ae99

App Downloads

Lade dir die Citizen Science App für Android oder IOS herunter und hilf mit!
Hier gibt es zusätzlich eine Anleitung für die Roadkill App als PDF Download, in der du eine Übersicht über die wichtigsten Features findest:

Android AppStoreBadge 150x45px IOS AppStoreBadge 150x45px Anleitung downloaden