Hamster - roadkill.at

Hamster

Säugetier > Kleinsäuger > Hamster. Feldhamster sind an der typischen Fellfärbung meist relativ leicht zu erkennen.
Cricetus cricetus - (Lubin, Poland) CC:BY Agnieszka Szelag | wikipedia

Wie erkenne ich einen überfahrenen Feldhamster?

Feldhamster sind an der typischen Fellfärbung meist relativ leicht zu erkennen. Meist haben sie eine gelbbraune Oberseite und eine dunkle, fast schwarze Unterseite. An den Flanken befinden sich mehrere weiße Flecken, auf der Wange, vor und hinter den Vorderbeinen. Die Region um die Schnauze und um die Augen ist rötlichbraun gefärbt, die Füße und die Nasenspitze sind wiederum weiß. Sie haben gut entwickelte Backentaschen, die Füße sind breit und mit gut entwickelten Krallen versehen. Sie besitzen einen 4-6cm langen, beinahe haarlosen Schwanz.
Am ehesten können sie noch mit dem Ziesel verwechselt werden. Sollte die Fellfärbung hier keine Hilfe sein, dann dient der im Vergleich zum Feldhamster buschige Schwanz des Ziesels als einfaches Unterscheidungsmerkmal.

Wie kommt es zu getöteten Feldhamstern?

Feldhamster bewohnen vor allem bewirtschaftete Felder und deren Randgebiete, durch die mitunter stark befahrene Straßen führen. Sie sind dämmerungs- und nachtaktiv, und werden daher oft zu spät gesehen. Sie richten sich, wenn sie nicht mehr fliehen können, auf ihre Hinterbeine auf. Die dunkle Bauchfärbung stellt dabei das Maul eines Raubtieres dar, mit den weißen Pfoten als Eckzähnen.

Weiterführende Literatur:

http://de.wikipedia.org/wiki/Feldhamster

 Beispielbilder:

View the embedded image gallery online at:
http://roadkill.at/steckbriefe/item/72-hamster#sigProIdecb3aeb70f






Gelesen 1334 mal| Letzte Änderung am Mittwoch, 09 September 2015 11:47
Mehr in dieser Kategorie:
« Katze Baummarder »