Baummarder - roadkill.at

Baummarder

Säugetier > Marder > Baummarder. Sie gelten als Kulturflüchter und werden daher eher selten von Fahrzeugen erfasst. Sie bevorzugen dichte und großflächige Wälder.
Bayerischer_Wald_-_Mittelsteighütte_001 wikimedia commons

Wie erkenne ich einen getöteten Baummarder auf der Straße?

Unterschiede Baummarder vs. Steinmarder:

  • Nase ist dunkel, bei Steinmarder fleischfarben
  • Kehlfleck ist gelb bis gelbrot und unten abgerundet. Bei Steinmarder ist der Kehlfleck weiß und unten tief gegabelt (kein sicheres Erkennungsmerkmal).
  • Unterseite der Pfoten beim Baummarder behaart (Ballen verdeckt), beim Steinmarder sind Ballen sichtbar.
  • Der Baummarder gilt als Kulturflüchter, bevorzugt große geschlossene Wälder.
  • Der Steinmarder gilt als typischer Kulturfolger. Kommt also auch in Dörfern und Großstädten vor.

Wie kommt es zu getöteten Baummardern auf der Straße?

Baummarder sind Dämmerungs- und Nachtaktiv, daher sind sie auf der Straße mit ihrem dunklen Fell sehr schlecht zu sehen. Doch Baummarder werden im Vergleich zu Steinmardern eher selten überfahren, da sie den Menschen meiden und vor allem in großflächigen Wäldern und hier in den Baumkronen vorkommen.






Gelesen 2001 mal| Letzte Änderung am Montag, 07 September 2015 19:41
Mehr in dieser Kategorie:
« Hamster Steinmarder »